Stamm Barbara Künkelin

Unser Stamm besteht aktuell aus ca. 25 aktiven Mitgliedern und wird von der Stammesführerin Lina Kuhnle und ihrer Stellvertreterin Marlene Schmid seit zwei Jahren geleitet.
Unsere aktiven Gruppen sind die Meute Kleiner Bär, die Sippe Kohlmeise und die Sippe Pirol. Hinzu kommt die Älterengruppe Goldbussard, der sich viele ältere Stammesmitglieder angeschlossen haben.

 

Namensherkunft

Der Stamm der Mädchen ist nach der Schorndorfer Heldin Barbara Künkelin bennant.

Geboren wurde Anna Barbara Agricola am 10. März 1651 in Leutkirch, wo sie als sechste Tochter eines Apothekers aufwuchs.
Sie heiratete 1679 ihren ersten Mann, den 25 Jahre älteren Metzger und Wirt Johann Heinrich Walch, der damals Bürgermeister der Stadt Schorndorf war.

Im Dezember 1688 marschierte der französische General Mélac gen Schorndorf, dem die Stadt gegen die Unversehrtheit Stuttgarts übergeben werden sollte. Diese Schmach wollte sich die Gemahlin des Bürgermeisters jedoch nicht gefallen lassen, weshalb sie die Schorndorfer Frauen zusammentrommelte. Die Beratungen wurden daraufhin von den Weibern von Schorndorf gestört, die das Rathaus bewaffnet mit Mistgabeln stürmten.

Barbaras erster Mann starb im Jahr darauf, weshalb sie den Amtsnachfolger Johann Georg Künkelin zum Mann nahm, unter dessen Name sie auch heute noch bekannt ist. Im November 1741 verstarb Barbara Künkelin.

Die Pfadfinderinnen des Stammes Barbara Künkelin erhalten bei ihrer Aufnahme in den Stand des Knappen einen Halstuchring aus Kupfer, der die Silhouette unserer Namensgeberin zeigt. Zudem tragen wir auch ein Stammesabzeichen auf der linken Schulter.