Stammesthing HvP 2015

Jahresrückblick HvP 2014

Begonnen hat das Jahr mit unserem Stammeswochenende, an dem wir die Probenarbeit im sportlichen Wettkampf vorangetrieben haben.

Außerdem wurden Stammesjacken genäht und am letzten Tag eine neue Stammesführung auf dem Stammesthing beschlossen.

Einige Wochen später folgte der obligatorische Elternabend und das Schnitzelessen.

Über Ostern wurde es spannend: Die Ortsringführerfahrt in die Toskana stand für uns an. Man lief von Florenz nach Pisa und durfte sich über weitestgehend gutes Wetter freuen. Allerdings waren die Nächte teilweise doch so kalt, dass wir morgens Raureiff auf den Planen vorfanden.

Im Mai wurde erstmalig der 24-Stunden-Lauf veranstaltet, der in Heidenheim stattfand. Leider gab es aus Weiler nicht all zu viele Teilnehmer.

Einen Monat später fand die Gausternfahrt statt, bei der Gruppen aus dem ganzen Gau sich teilweise bis zu 60 Kilometer vom Treffpunkt in alle Himmelsrichtungen verteilt haben, um zum anschließenden Pfingslager bei Mainhardt zu laufen. Durch eine gute Organisation und super Wetter wurde das Pfingstlager ein voller Erfolg.

Dann fand das jährliche Heinrich-von-Pappenheim-Gedächtnisturnier statt, bei dem mehrere Weilermer Sippen gegeneinander Indiaka spielten um den Wanderpokal zu ergattern und Spaß zu haben.

Für die folgende Zeit war ein Jungpfadfinderlager geplant, dass aber leider ausfiel. Dafür wurde aber die Fahrtensaison für die Sippen mit dem Startschuss der Sommerferien eröffnet.

Beim traditionellen Apfelsaftfest Ende September wurden mehrere Hundert Liter Saft gepresst und viele Salz- und Zwiebelkuchen im Backhäuschen gebacken und verzehrt. Im Anschluss wurde die Fahrtenzeit mit einem Fahrtenabschlussfeuer an der Winterbacher Hütte zusammen mit Pfadfindern aus dem Gau zelebriert.

Nach den Sommerferien hat sich eine neue, noch namenlose, Sippe gegründet, die von Juler und Malte geführt wird.

Zum Tag der deutschen Einheit wurde auf dem Bundeshof das Bundesfeuer unter norddeutscher Leitung entzündet und der Bundessingewettstreit bestritten.

Leider ist unser neu gewählter Stammesführer Tobi aufgrund besonderer Umstände im November von allen Ämtern zurückgetreten, sodass nun Kai, der heute leider nicht da sein kann, und stellvertretend ich Stammesführer geworden sind.

Ende November fand der 20. süddeutsche Singewettstreit in der Nähe von Tübingen statt. Auch unser Ortsring nahm teil und wurde immerhin nicht letzter seiner Kategorie.

Und jetzt feiern wir wieder, wie ihr hoffentlich alle mitbekommen habt, Waldweihnacht und bald steht auch wieder der Jahreswechsel vor der Tür.

Als Ausblick für das nächste Jahr bleibt mir nur zu sagen, dass es hoffentlich ein tolles Jahr wird, denn nächstes Jahr ist nicht nur erneut ein Jupfala geplant, sondern auch weil ein großes Lager in Süddeutschland anlässlich des 30-jährigen Jubiläums unserer Landesmark Schwaben stattfinden wird, auf dem wir hoffentlich viele Teilnehmer sind und auch viele Ältere wiedersehen werden.